PRESSE pfeil

Frau auf Bett sitzend

Presse

03. Mai. 2017

presse


 

Wirtschaft Nordhessen, April 2017

Betten Damm in Kassel feiert das 25. Jubiläum

Gesund schlafen nach Maß

Manchmal braucht es ein einschneidendes Erlebnis, um eine Passion zu finden.
So war es bei Jürgen Damm, als er vor 25 Jahren ein Fachgeschäft rund um gesundes Schlafen und Sitzen gründete. Ein Rückenleiden führte ihm vor Augen, wie wichtig es ist, das passende Bettsystem zu haben. Das Feuer war entfacht und so nahm eine erfolgreiche Geschäftsidee ihren Lauf: Seitdem gilt Betten-Damm an der Wilhelmshöher Allee 264 in Kassel als der Spezialist für rückengerechtes Liegen und Sitzen.

gesamten Artikel als PDF weiterlesen

 


 

Bericht HNA, Hessisch-Niedersächsische Allgemeine Zeitung 13.01.2017

Artikel HNA


 

2. Wilhelmshöher Begegnung
Artikel ExtraTip vom 20.11.2016

Extratip

 


 

Lernen, was dem Rücken gut tut

Praxis-Unterricht für Physiotherapeuten bei Betten-Damm

Arikel ExtraTip Januar 2016 (PDF) >>

 


 

Beitrag "Motiviertes Team dank Vertrauenskultur" aus der Wirtschaft Nordhessen (WN) (Ausgabe Oktober 2015).

Artikel als PDF >>

 

IHK Logo

 


 

Schulranzen aus Bad Wilhelmshöhe für einen guten Zweck

schulranzen

hinten v.l.n.r Hannelore Siewert (Schuldirektorin), Thomas Kus (Inhaber Betten-Damm),
Marion Deworetzki (stellvertr. Schulleiterin) umrahmt von der Eulengruppe.

 

„Soziales Engagement war schon immer ein wichtiger Pfeiler meiner Unternehmensphilosophie.“,
so Thomas Kus, Inhaber des Fachgeschäftes Betten Damm aus Bad
Wilhelmshöhe. In der Schule am Wall im Stadtteil Wesertor übergab Thomas Kus
am Montag 15 Schulranzen an die Schulleiterin Hannelore Siewert.

ranzen

Die Schulranzen sind besonders ergonomisch auf Grundschulkinder abgestimmt und
vielfältig individuell einstellbar. Wie die Begeisterung bei einem ersten Test durch die
„Eulengruppe“ zeigte, kam auch das

 


 

 

Laudatio zur Wahl zum Bettenfachhändler des Jahres 2011

Vorbildliche Beratungskompetenz

Ein Schlüsselerlebnis führte dazu, dass sich Jürgen Damm mit einem Rückenfachgeschäft selbständig machte. Vorausgegangen war ein Unfall, und nach der anschließenden Operation benötigte der Geophysiker fachkundigen Rat. Seine Suche nach einem passenden Schlafsystem war leider erfolglos. Auch im Hinblick auf eine optimale Beratung wurde er ziemlich enttäuscht. Das weckte seinen Ehrgeiz, es besser zu machen. Heute hat sich sein Beratungskonzept in Kassel- Bad Wilhelmshöhe fest etabliert.

Die „Damm-Wohlfühlgarantie“: Dieses Versprechen im Fachgeschäft von Jürgen Damm an alle Matratzen-Käufer gilt für eine Probezeit von vier Wochen. Diese Garantie mit Umtauschrecht kann er ohne Bedenken geben, da die sorgfältige Beratung eine sehr hohe Sicherheit für die Kundschaft bietet.

Das Ziel einer jeden Beratung ist es, Bedürfnisse zu erfüllen oder Probleme zu lösen, um durch das richtige Produkt ein entspanntes und gesundes Schlafen bzw. Sitzen zu fördern. Anders als beim Discounter, wo der Einkauf relativ unabhängig von Fachpersonal stattfindet, ist die kundenorientierte Beratung das große Plus der Fachgeschäfte. Beraten lässt sich ein Kunde nur dann wirklich, wenn die Argumente überzeugen, der Berater bekannt ist oder dessen Reputation für ihn spricht.

Den guten Ruf als Experte hat sich Jürgen Damm in seiner nunmehr 20jährigen engagierten Tätigkeit als Dozent an der Volkshochschule, Berater für andere Bettenfachgeschäfte und Physiotherapie-Schulen, Partner von Ärzten, Initiator der Kasseler „Schlafschule“ und bei unzähligen Beratungsgesprächen erworben. Sein umfangreiches Wissen eignete er sich durch Literaturstudium, Besuch bei Schlafsystem-Herstellern und in vielen Fortbildungsveranstaltungen an.


Mit Flyern, Zeitungsanzeigen und im Internet macht Dipl.-Ing. Jürgen Damm auf sein Fachgeschäft aufmerksam, das mittlerweile sein dritter Geschäftsstandort ist. 1990 startete er mit einer Verkaufs- und Beratungsfläche von 40 qm, zwei Jahre später waren es schon 200 qm. Die jetzigen Geschäftsräume in kaufkräftigem Umfeld haben mehr Verkaufsfläche als die beiden vorherigen Läden zusammen. Die Produktpalette ist breiter als in den meisten Bettenfachgeschäften, denn die Fachberater der Firma Damm verkaufen neben Unterfederungen, Matratzen, Bettgestellen und Bettwaren auch ergonomische Sitzmöbel für Wohnung und Büro sowie Schiebetüren zur Schrankerneuerung oder Raumteilung.

Aber was unterscheidet nun generell die Fachberatung für rückengerechte Sitz- und Liegemöbel im Hause Damm von der in anderen Fachgeschäften? „Beratung stellt kein austauschbares Produkt mit genau spezifizierten Merkmalen dar, sie hat eine eigene Dynamik“, ist Jürgen Damms Erfahrung. Deshalb könne er seinen Mitarbeitern auch kein Schema für die Beratungen vorgeben. Jeder der sieben Mitarbeiter ist physio-med geschulter Fachberater und absolvierte spezielle Fachkurse zu Themen wie Ergonomie und Elektrosmog. Weitere Voraussetzungen für gelungene Beratungen sind außer dem Wissen über die Vorgänge während des Schlafes auch Kenntnisse der Psychologie, Gesprächsführung sowie viel Liebe zu den Produkten.


Die Serviceorientierung zieht sich wie ein roter Faden durch das konsequente Konzept der Firma Damm. Jede Beratung wird unverbindlich, kostenlos und herstellerneutral durchgeführt. Sie erfolgt individuell, einfühlsam, so einfach und umfassend wie nötig und meist in mehreren Etappen. Oft ist sie auch mit einer Prise Humor gewürzt. Immer öfter informieren sich die Kunden vor dem Besuch des Geschäftes in Büchern, im Internet oder bei Vorträgen und bringen dadurch einen gewissen Kenntnisstand mit. Dann sind die Diskussionen häufig ziemlich lebendig, teilweise sogar spannend.

 

Nach und nach erkundet Damm die Bedürfnisse der Kunden, ihre gesundheitlichen Probleme und ihr zur Verfügung stehendes Budget. Gerade Letzteres oft, ohne genau danach zu fragen. Menschenkenntnis, Beobachtung der Körpersprache und aktives Zuhören helfen dabei. Im Messbett wird die Kontur des Körpers ermittelt. Danach erfolgt die Symmetriemessung des stehenden Kunden mit anschließender Einstellung der Unterfederung. Nun spricht der Berater meist eine Empfehlung aus und schlussfolgert aus den Äußerungen des Kunden, ob die Grundrichtung stimmt. Gegebenenfalls erfolgt das „Fein-Tuning“ oder das Probeliegen auf einem anderen Produkt. In der Regel kann unter mehreren Alternativen gewählt werden. Empfehlungen sind immer das Ergebnis aus erkundeten Lebens- und Schlafgewohnheiten, wissenschaftlichen Erkenntnissen, Abgleich geäußerter Körperempfindungen des Kunden, Tests sowie Erfahrung und Intuition von Berater und Beratenem.

 

Manchmal kommt ein Kauf innerhalb kürzester Zeit zustande, oft kann eine Beratung aber auch mal bis zu zwei Stunden dauern. Und das Wecken neuer Wünsche gehört dazu. Besonders wichtig: Der Service hört mit dem Kauf nicht auf. Nach etwa einer Woche und nochmals nach drei Monaten wird sich erkundigt, ob der Käufer zufrieden ist. Es käme gar nicht so selten vor, dass Kunden bereits von alleine am Tag nach dem Kauf anriefen und sich bedanken, erzählt Damm.

 


 

 

Bericht HNA, Hessisch-Niedersächsische Allgemeine Zeitung 03/2008

Ihr Rücken wird Augen machen: Kassel sitzt dynamisch!

Das mit dem Sitzen ist so eine Sache. Jeder macht es, der eine weniger, der andere mehr. Die meisten mehr, denn der Großteil der Bevölkerung ist heute im Dienstleistungssektor tätig. Das bedeutet schlicht und ergreifend ? Sitzen. Von morgens um acht bis abends um fünf sitzt der "Normalbürger" im Büro, danach oft im Sessel oder auf dem Sofa. Mit der Zeit kommt da so einiges zusammen.

 

Im Grunde genommen ist das auch gar nicht so schlimm, denn das Sitzen ist eine Grundhaltung des Menschen. Der Oberkörper ist aufgerichtet und der größte Teil des Körpergewichts ruht auf dem Gesäß oder den angewinkelten Oberschenkeln.

 

Wir bieten die besten Sitzlösungen, indem wir Bewegung und Variation an den Körper bringen", so lautet die Mission, der sich die Kasseler Spezialisten für rückengerechte Sitz- und Liegemöbel bei der Firma Dipl.-Ing. Jürgen Damm GmbH, verpflichtet fühlen. Diese ehrgeizige Aufgabe kann natürlich nur dann bewältigt werden, wenn die Produkte einem gänzlich anderen als dem normalen Konzept folgen.

 

Die Stühle und Sessel werden so konzipiert, dass sich der Nutzer während des Sitzens frei bewegen kann. Und er macht dies auch, ohne dass dies aktiv wahrgenommen wird. Somit wird die ungesunde, starre Haltung, die auf vielen Stühlen und Sesseln eingenommen wird, vermieden. Diesem einfachen Umstand verdankt man eine verbesserte Produktivität und eine merkliche Steigerung des Wohlbefindens. Herr Damm, der sich seit 20 Jahren mit dem Thema Rücken beschäftigt, erklärt uns die Funktion: durch die ständigen Mikrobewegungen, zu denen die perfekten Sitzlösungen unweigerlich animieren, wird mit Hilfe der Wadenbewegungen auch während des Sitzens Blut durch das Gefäßsystem gepumpt und dadurch die allgemeine Durchblutung gefördert. Dieses so genannte "periphere Herz" ist der Kerngedanke, der allen Sitzlösungen zugrunde liegen sollte. In einer von der Universitätsklinik Oslo durchgeführten Studie wurde eindeutig nachgewiesen, dass Menschen, die ihre Arbeit auf einem herkömmlichen Stuhl verrichten und sich konzentrieren, vergessen ihre Füße zu bewegen. Anders bei einer dynamischen Sitzlösung. Hier werden die Fußgelenke von feinen, kleinen Bewegungen stimuliert, sodass der Rückfluss des Blutes durch die Venen gefördert wird. Die Wirbelsäule richtet sich auf, die Bandscheiben werden entlastet und können sich wieder voll Nährflüssigkeit saugen.

 

Wichtig ist jedoch, dass man sich in einem zertifizierten "Rückenfachgeschäft" in Ruhe beraten lässt.

 

 

Kurzinterview Herr Damm mit HNA Anzeige Wirtschaft Nordhessen